IMG_2405

Der Langstock kann als die Vertiefungsstufe der Chum Kiu betrachtet werden. Die bewusst einfach gehaltene Form dient in erster Linie der Festigung der Gesamtkörperstruktur.

Diese umfasst im Wesentlichen konditionelle Aspekte wie Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer, Beweglichkeit sowie koordinative Aspekte wie Gleichgewicht, Orientierung, Rhythmisierung, Differenzierung und die Aktions- bzw. die Reaktionsfähigkeit.

In einem erweiterten Aktionsraum werden die sechs Wirkrichtungen und deren Überlagerung mit Rotationsbewegungen, in Verbindung mit einer erweiterten Laufschulung und besonders tiefen Ständen, deutlich intensiver erfahren und reflektiert.

Drehimpulse zur Stabilisierung aus dem Hüft- und Schultergürtel, die Dynamik von Technik in Verbindung mit Laufschulung sowie die Elastizität in den Techniken und das Halten des Aktionspotentials an der Waffe sind die Schwerpunktthemen dieser Form.

In vielfältigen Partnerübungen und im Sparring versuchen die Praktizierenden, sich aus der Wirkungslinie des Gegners zu bringen, ihn im Raum geschickt zu umgehen und ihn durch geschickten Einsatz von technischen und taktischen Mitteln zu destabilsieren und zu zerschlagen.

Das Training am Langstock gehört mit Sicherheit zum Anspruchsvollsten, was das Wing Chun Training einem Praktizierenden zu bieten hat. Der Körper aber auch die emotionale Substanz wird hier bis an die Grenzen des Erträglichen belastet und immer anspruchsvoller werdende Übungen sowie die vielfältigen Anwendugen gegen verschiedenste Waffen lehren einem die Sinne zu schärfen, den Hochmut zu zügeln sowie das Erlernte weiter zu vertiefen, um den Weg gestärkt fortzusetzen.