Zu jeder Kampfkunst gehört auch eine umfassende Vorbereitung, bevor man mit den anspruchsvollen Kampftechniken beginnt. Der Körper muss aufgewärmt werden, damit die Muskeln und Sehnen weich und geschmeidig und die Gelenke beweglich sind. Diese Aufwärmung kann anstelle einer sportlichen Aufwärmgymnastik auch durch das Jinggang Qigong erfolgen. Qigong als Aufwärmung beruhigt den Geist, unterstützt die Atmung, entspannt den Körper, macht beweglich und öffnet Energiebahnen, um nur einige wenige wichtige Aspekte zu nennen.

Zusätzlich gibt es spezielle Qigong-Übungen zur Kräftigung bestimmter Körperregionen, welche den Kreislauf stimulieren, die Sehnen und Muskeln dehnen und stärken, Gelenke kräftigen und die Widerstandsfähigkeit des Körpers erhöhen. Mit dem Üben des Energiekreislaufs, einer Übung aus dem Stillen Qigong, wird die innere Kraft gestärkt, der Qi-Fluss in den Meridianen angeregt.

Mit der Zeit ist man in der Lage, die innere Energie und mit dieser Bewegungen des Körpers anzutreiben. Spezielle mentale Übungen zur Konzentration und Lenkung des Qi-Flusses, meist vor besonders anspruchsvollen Übungen, unterstützen die innerere Ruhe und Ausgeglichenheit, die Konzentrationsfähigkeit, den Energieaufbau, die Energie-Lenkung sowie die Verfeinerung der Wahrnehmung.